KALENDER

Bei Anmeldungen für Konzerte, bitte per Mail an: konzert.bergmuehle@mail.de

23.09.2021
  • Private Veranstaltung

    23.09.2021


     

24.09.2021
  • Private Feier

    24.09.2021


     

26.09.2021
  • Private Veranstaltung

    26.09.2021


     

28.09.2021
  • Vorstandssitzung

    28.09.2021  15:0017:00


     

03.10.2021
  • Erntedankfest in der Bergmühle

    03.10.2021  11:0016:00


    Wir laden ein:

    Kleiner Imbiss / Suppe

    Kaffee und Kuchen

    Mühlenführungen (z.Zt. noch auf der Baustelle)

    Besichtigung der neuen Kappe

    Kleiner Gemüsemarkt

    Musikalische Begleitung durch den  Nachmittag (ab 13 Uhr) mit Maik Beta 

     

     

08.10.2021
  • Mühlengenuss mit Natascha & Friends

    08.10.2021  19:0021:30


    Wer oder was verbirgt sich hinter FLOCK OF FEATHERS ?
    Das Sprichwort „Birds of the same feather flock together“ hat den Namen des Ensembles inspiriert.
    Auf Deutsch: „Gleich und gleich gesellt sich gern.“ Die Variation zu „Schwarm von Federn“ lässt
    Raum für zahlreiche Assoziationen. Ein Schwarm agiert wie ein Organismus, obwohl er aus vielen
    Einzelindividuen besteht. Und genau das beschreibt die Synchronisation des menschlichen Gehirns
    beim gemeinsames Musizieren. Dazu sind Federn sowohl funktional als auch schmückend. Sie sind
    leicht und schwebend und können in der Verdichtung schwer und gewichtig sein.
    Diese Beschreibungen wird sehr genau der Gemeinschaft dieser vier Musiker gerecht. Maik Beta
    (Piano), Susann Bartlefsen (Harfe), Holger Dierks (Gitarre) und Natascha Ovia (Gesang) bilden
    einen Schwarm von bunten und unterschiedlichen Federn, die in der Musik zu einem Ganzen
    verschmelzen und dabei sich in einem Spektrum von beschwingt und lustig-leicht bis hin zu einer
    gewichtigen Schwere bewegen.
    Doch welche Musik, welches Genre, welche Klänge oder Rhythmen können Sie hier erwarten?
    Alles ist möglich!
    Maik Beta ist ein hochbegabtes Musik-Genie, der in der frühen Kindheit mit dem Klavierspiel
    begonnen hat und heute alles vom Blatt spielt, was er an Noten in die Hände bekommt. Doch auch
    das ist noch lange nicht alles. Er begleitet seit 10 Jahren Flensburger Chöre von Pop bis Klassik und
    hat somit im Gesang seine zweite Heimat gefunden. Unsere eingeschworene Flensburger Gemeinde
    weiß, dass er sogar im Theaterspiel ein Geheimtip ist. Seit 2016 arbeitet Maik Beta mit Natascha
    Ovia zusammen. Seitdem sind viele Projekte und Konzerte aus der gemeinsamen Schaffenskraft
    hervorgegangen und ein gemeinsames musikalisches Kind: Der Neustadt-Chor Flensburg.
    Natascha Ovia ist Sängerin und Stimmbildnerin, ehemalige Großstadtpflanze, mit Herz, Schnauze
    und unendlicher Begeisterungsfähigkeit und Leidenschaft in Sachen Gesang und Musik die
    unbedingt und direkt spürbar und übertragbar ist. Wenn Natascha singt, hat man das Gefühl in eine
    kuschelige Decke eingehüllt zu werden. Doch sie ist auch dazu in der Lage eine Kirche mit
    Barocken Arien zu beschallen, dass jedem klar wird, dass Barock Musik von dem Wort „Rocken“
    stammt.
    Dazu kommt noch eine entzückende Andersartigkeit, die das Team Maik und Natascha, zu einem
    regelrecht bezaubernden Entertainment-Paket verknüpft. Musik und Gesang ist keine Ego-Nummer
    für die beiden Musiker, sondern ein Spielplatz der für alle Menschen zugänglich ist und Menschen
    in jeder möglichen Form miteinander verbindet. Maik und Natascha laden dazu ein, zu
    authentischer, lebendiger Musik die Herz und Hirn berührt.
    Susann Bartlefsen, ehemalige Krankenschwester und bekennende Pferde- und Hundeflüsterin, ist
    eine begabte Harfinistin, die aus der Harfen-Niesche der Klassik und des Irish-Folk herauszutreten
    ist, um sich auch in andere Musikbereiche zu wagen. Inzwischen spielt sie das große Gitarrenstück
    „Nothing Else Matters“ mit schwindelerregender Leichtigkeit und hat so ein einzigartiges Cross-
    Over geschaffen. Dazu berührt sie mit einer klaren natürlichem Sopranstimme, die zu Herzen geht.
    Holger Dierks ist bekennender Neil Young Fan und deutlich ein Kind der 60er Jahre. Sobald er die
    Gitarre in den Händen hält verbindet er die Coolness eines Hamburger Jung‘ mit der verruchten
    Jugendlichkeit eines Old-School Rockers.
    Was erwartet Sie nun in der Bergmühle? 4 einzigartige Musiker, gute Unterhaltung und eine bunte
    Mischung musikalischer Überraschungen.
    Kurz & Knackig: (3 Sätze)
    Das Ensemble „FLOCK OF FEATHERS“ besteht aus Maik Beta (Piano), Susann Bartlefsen
    (Harfe), Holger Dierks (Gitarre) und Natascha Ovia (Gesang). Sie vereinen in jeder Hinsicht
    menschliche und musikalische Unterschiede zu einem harmonischem Ganzen. Das Programm
    beinhaltet eine bunte Mischung von bekannter und unbekannter Populär-Musik in eigenem Format.

     

09.10.2021
  • Lesung mit Lilian Grzesiak und Ulrich Borchers

    09.10.2021  17:0019:00


    Lesung mit Lilian Grzesiak und Ulrich Borchers

    Überwiegend heiter bis wolkig – Geschichten wie das Leben

    Eine Original-Flensburgerin und ein Original-Flensburger präsentieren eine Auswahl ihrer Kurzgeschichten. Seit Jahren unterhalten die beiden anlässlich einer Vielzahl von Lesungen sowohl mit Autorengruppen aber auch solo ihre Zuhörer. Bewährt hat sich aber vor allem, wenn die beiden ein Gespann bilden. Das passt einfach. Zahlreiche ihrer Geschichten wurden veröffentlicht oder auch mit Preisen versehen. Ziel ist es zu unterhalten. Nicht mit hochgeistigen Texten, sondern mit einem anspruchsvollem und humorvollen Blick auf das bunte Leben. Lassen sie sich mitnehmen und gehen sie mit einem Lächeln aus einer Lesung von Lilian Grzesiak und Ulrich Borchers.

    Eintritt 5 Euro. Anmeldung/Reservierung erbeten unter 0461 47464 oder flensburgulli@yahoo.de

     

10.10.2021
  • Fördekirche

    10.10.2021


     

14.10.2021
  • Szenische Darstellung mystischer Texte

    14.10.2021  19:0021:00


    Szenische Darstellung mystischer Texte

    Jeweils Donnerstag am 05.08.21 und 14.10.21 wird Maja Lampkin um 19.00 Uhr eigene Kompositionen zu mystischen Texten aus dem Buch ‚Die Sieben Täler‘ von Bahá‘u‘lláh vortragen, in denen der Weg eines geistig Suchenden beschrieben wird. Maja Lampkin unterstützt durch szenische Darstellungen ihre musikalische Darbietung. Der lautmalerische Klang ihrer warmen, das Herz berührenden Stimme lässt auf wundervolle Weise jene Geheimnisse hervor schimmern, die zwischen den Zeilen der Worte Bahá‘u‘lláhs schwingen.
    Der Veranstaltungsort für beide Vorstellungen ist der Saal der Bergmühle in Flensburg (An der Bergmühle 7). Der Eintritt mit Mundschutz ist frei.
    Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung gebeten pedro@rohrhubers.de oder 0178-3244488.

     

16.10.2021
  • Private Feier

    16.10.2021


     

23.10.2021
  • Private Feier

    23.10.2021


     

24.10.2021
  • Fördekirche

    24.10.2021


     

26.10.2021
  • Vorstandssitzung

    26.10.2021  15:0017:00


     

29.10.2021
  • Private Feier

    29.10.2021


     

05.11.2021
  • Mühlengenuss mit Ghostrip

    05.11.2021  19:0021:30


    Ghosttrip
    Meistens spielen GHOSTTRIP Konzerte, bei denen das Publikum tanzt,
    schreit und schwitzt. Für kleinere Gigs und Locations präsentieren sie ihr
    Repertoire in einem ruhigeren, aber nicht weniger aufgeheizten
    Temperament. Neben den eigenen Songs interpretieren GHOSTTRIP auch
    gerne Lieder ihrer Lieblingsbands neu, und ergänzen damit ihr Set.
    Seid gespannt auf einen ausgezeichneten Konzertabend in der Bergmühle
    Flensburg!

     

06.11.2021
  • Konzert: Nighthawks at the Diner

    06.11.2021  19:0007.11.2021  22:00


    Das Flensburger Sextett hat im Jahre 2016 musikalischen Zuwachs bekommen. Mit Benni Flux an der Geige haben die Nighthawks einen „Wiener Kaffeehausgeiger“ der das hauseigene Repertoir mit Folkelementen und einer weiteren schönen Stimme bereichert.

    Damals und wie heute gilt : eine Coverband kann durchaus originell und kreativ sein . Vorbild hierbei sind die Protagonisten der anglo-amerikanischen Songwriterkultur zwischen Country, Blues und Jazz . Die Leadstimmen wechseln hierbei rasant und lassen kaum Gleichförmigkeit zu . Den Tanzteppich breiten hierbei Klaus Jessen ( Drums/Voc.) Carsten Loesing ( Bass/Voc.) Hardy Schulz (Git./Voc.) Kurt Ohlsen ( Git./Voc.) Ralf Mansfeld ( Git./Mandoline) und Axel Stosberg (Harp/Voc.) aus .

    Konzerte in der „Walzenmühle“, im „atelier 147 flensburg“ in der „Bergmühle“ und im Schifffahrtsmuseum im Rahmen der Flensburger Hofkultur gehören zu den Geheimtipps der Flensburger Musikszene und immer schnell ausverkauft.

     

07.11.2021
  • Konzert: Nighthawks at the Diner

    06.11.2021  19:0007.11.2021  22:00


    Das Flensburger Sextett hat im Jahre 2016 musikalischen Zuwachs bekommen. Mit Benni Flux an der Geige haben die Nighthawks einen „Wiener Kaffeehausgeiger“ der das hauseigene Repertoir mit Folkelementen und einer weiteren schönen Stimme bereichert.

    Damals und wie heute gilt : eine Coverband kann durchaus originell und kreativ sein . Vorbild hierbei sind die Protagonisten der anglo-amerikanischen Songwriterkultur zwischen Country, Blues und Jazz . Die Leadstimmen wechseln hierbei rasant und lassen kaum Gleichförmigkeit zu . Den Tanzteppich breiten hierbei Klaus Jessen ( Drums/Voc.) Carsten Loesing ( Bass/Voc.) Hardy Schulz (Git./Voc.) Kurt Ohlsen ( Git./Voc.) Ralf Mansfeld ( Git./Mandoline) und Axel Stosberg (Harp/Voc.) aus .

    Konzerte in der „Walzenmühle“, im „atelier 147 flensburg“ in der „Bergmühle“ und im Schifffahrtsmuseum im Rahmen der Flensburger Hofkultur gehören zu den Geheimtipps der Flensburger Musikszene und immer schnell ausverkauft.

     

12.11.2021
  • Lesung der Autorin Britta Bendixen

    12.11.2021  19:0021:00


    "Glücksmomente in Flensburg" heißt das neue Buch der Autorin Britta Bendixen. Und Glücksmomente gab es in der Vergangenheit so einige. Vom Gewinn der Champions League der SG Flensburg-Handewitt über den einmaligen Moment, als Hugo Eckener im Zeppelin über seine Heimatstadt schwebte, bis hin zu den Delfinen "Selfie" und "Delfie", die am Hafen für Begeisterung sorgten. Diese und mehr Geschichten befinden sich in dem Buch, das Britta Bendixen am 12. November 2021 ab 19.00 Uhr in der Bergmühle vorstellt. Ganz nach dem Motto: "Glücksmomente kann man gar nicht genug haben."

    Eintritt: 4,00 € (Abendkasse)

     

13.11.2021
  • Private Veranstaltung

    13.11.2021


     

14.11.2021
  • Fördekirche

    14.11.2021


     

19.11.2021
  • Private Feier

    19.11.2021


     

20.11.2021
  • Private Feier

    20.11.2021


     

21.11.2021
  • Fördekirche

    21.11.2021


     

27.11.2021
  • Private Veranstaltung

    27.11.2021


     

30.11.2021
  • Vorstandssitzung

    30.11.2021  15:0017:00


     

03.12.2021
  • Mühlengenuss mit Fool Moon

    03.12.2021  19:0021:30


    Fool Moondas sind vier musikverliebte Menschen, die sich schon ewig kennen und gerne zusammen musizieren.

    Wir „picken“ uns  groovige und fetzige Lieder der 60´er, 70´er, 80ér und 90ér Jahre zB. von Beatles, Clash, Joss Stone, R.E.M., Cure oder der Fülle von Motown Songs raus und  „köcheln“ diese nach „Fool Moon“ Rezept durch. Fertig sind Klassiker die wir mit viel Herzblut präsentieren. Wir alle arbeiten neben „Fool Moon“ auch noch in anderen Musikformationen, denn wir sind nicht nur Mond-sondern auch Musiksüchtig!  

    „Fool Moon“ das sind:

    Heide Bekker:     Gitarre, Gesang

    Michael Gläser:    Gitarre, Gesang

    Gerhard Albrecht: Bass, Gesang

    Andre´Koplin: Schlagzeug, Gesang


     

05.12.2021
  • Kleiner Adventsbasar

    05.12.2021  11:0017:00


     

12.12.2021
  • Fördekirche

    12.12.2021


     

17.12.2021
  • Mühlengenuss mit Quasivier

    17.12.2021  19:0021:30


    QUASIVIER – a cappella in der Bergmühle 

    Am 17.12.20 ist es wieder soweit. Quasivier freut sich auf Ihren Besuch. Quasivier sind drei Sänger – A Cappella in Minimalbesetzung. 

    Harald Bartaune, Jens Winkel und Michael Latza machen bereits seit der Steinzeit Musik. Seit drei Jahren tun sie das allerdings ohne Instrumente allein mit der Stimme als Gesangswerkzeug. Aus dieser Idee entwickelte sich ein einzigartiger Sound, der mit viel Engagement und Spaß präsentiert wird. Genau das zeigen die Drei auf jeder noch so kleinen Bühne und tragen diesen Spaß in das Publikum hinein. 

    Die Stücke zeigen eine musikalische Bandbreite von Meghan Trainor über Stevie Wonder bis hin zu Michael Bublé. Manchmal wird auch eine Eigenkomposition vorgestellt. Die Drei von Quasivier schätzen sich – und das Publikum, das sieht und hört man. Es passt einfach alles zusammen.

    Zugegeben: Man hört den Swing ziemlich häufig aus den Stücken heraus, denn alle drei schätzen Jazz.

    Wer also Spaß an A Cappella, interessanten Stücken und Gesang hat der sollte sich den Auftritt von Quasivier vormerken. 

     

19.12.2021
  • Fördekirche

    19.12.2021


     

24.12.2021
  • Fördekirche

    24.12.2021


     

28.12.2021
  • Vorstandssitzung

    28.12.2021  15:0017:00


     

14.01.2022
  • MÜHLENGENUSS mit Walter Meyer

    14.01.2022  19:0022:30


    Biographie des Musikers Walter Meyer

    Walter Meyer begann seine musikalische Karriere in den 70erJahren. Wie so viele andere junge Leute wurde er geprägt durch die Rockmusik der damaligen Zeit. Auch er versuchte zunächst, Songs nachzuspielen und mit Gleichgesinnten eine Band zu gründen. Dies gelang allerdings erst während des Studiums in Kiel. Die erste Band –  in der er fest mitspielte – nannte sich „PUDERZUCKER 2“. Die Musik war ein vielschichtiger Mix aus Rock und Jazz, getragen durch Saxophon und E-Piano.

    Nach einigen kurzen Versuchen bei bereits existierenden Bands entschied sich Walter, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen: ROCKPOTT hieß sein neues Projekt und es wurde zu einer festen Größe in der Kieler Live-Szene. In dieser Zeit begann Walter, seine eigenen Songs zu schreiben und zu vertonen. Von Anfang an verstand er sich als Storyteller, einem Erzähler von Geschichten mit Musik, oft selbst erlebt oder genau beobachtet. Dadurch bekam die Musik etwas Autobiographisches, ein Stilmittel, dem er bis heute treugeblieben ist.

    Walter zog nach Lübeck und suchte sofort nach neuen Musikern. Die neue Band nannte sich „NA DENN“ und wurde schnell zu einem der angesagtesten Liveacts der Region. Ausnahmslos eigene Stücke und Texte, hervorragende Musiker und eine ungeheure Spiellaune zeichnete diese Band aus, die Konzerte waren fast immer ausverkauft, die Stimmung riesig. Oft sang das Publikum ganze Songs mit und viele Fans nahmen lange Wege in Kauf, um „NA DENN“ zu hören. Mit dem Lied „Politiker“ bekam die Band endlich auch Radioplay.

    Trotz der großen Erfolge zerbrach die Band am Ende der 80erJahre. Walter zog sich für lange Zeit von der Bühne zurück. In dieser Zeit schrieb er häufig Stücke für die akustische Gitarre, eher für sich selbst als denn für ein Publikum. Aber er blieb sich selbst immer treu: „Geschichtenerzähler“ zu sein war immer die oberste Prämisse seiner Lieder.

    Erst 2004 stieg Walter als Rhythmusgitarrist bei der Lübecker Bluesband „BLUEPRINT“ ein. BLUEPRINT wurde immer besser, bis zu dem Moment, in dem ein Zittern in der linken Hand vor einem Liveauftritt auftrat. Dieses Zittern war heftig und nicht kontrollierbar. Er konnte das erste Stück gar nicht mitspielen. Erst nach einigen endlosen Sekunden bekam er wieder die Kontrolle über seine Hand, auch wenn der kleine Finger nicht mehr die Saitendrücken konnte. Hier war die Kontrolle ganz einfach weg. Für den Rhythmusgitarristen ein schlimmes Handicap, da viele Akkorde im Blues als „schräge“ Akkorde gespielt werden.

    Im Laufe der Zeit merkte er dann, dass die Finger der linken Hand immer öfter unkontrolliert zu zittern begannen, an korrekte Gitarrengriffe war dann nicht mehr zu denken. Walter zog sich mit dem „keine Zeit mehr“ – Argument klammheimlich aus der Band zurück. Erst im Jahre 2013 suchte er einen Arzt auf, der ihm die Diagnose stellte: Morbus Parkinson. Für einen Musiker ist das so ungefähr die Höchststrafe.

    Es dauerte zwei Jahre, bis Walter zur Musik zurückfand. Inzwischen als Schwerbehinderter anerkannt und aus dem Beruf ausgestiegen fand er seine musikalische Kreativität wieder, die unter dem Druck der täglichen Arbeit völlig verschüttet war. Er baute sich ein kleines Heimstudio auf und begann wieder zu komponieren und zu texten. Immer stärker wurde in ihm der Wunsch, diese, seine Musik doch noch einmal aufzunehmen, um sie als Tondokument zu haben. Die Zeit dafür schien begrenzt, denn die Krankheit ist nicht heilbar und schreitet immer weiter voran. Walter befürchtete, dass die Zeit ihm wegläuft und er irgendwann nicht mehr singen und schon gar nicht spielen kann.

    Nun trat das Bewundernswerte ein, dass man nicht erwarten kann, das aber einfach so passierte:  die alten Musikerfreunde sagten alle ihre Hilfe zu! Und so wurde Walters Traum Realität: im „Fernsicht-Studio“ von Vincent Loraine in Hamburg wurden die akustischen Basics arrangiert und eingespielt. Walter kam immer wieder ins Studio, um die Songs einzusingen und die Arrangements durchzuhören. Vincent hat die großartige Gabe, die Lieder so zu arrangieren, dass sie immer noch Walters Songs sind, veredelt durch die gemeinsame Arbeit im Tonstudio. Freundschaft war der Schlüssel für dieses Parkinson-Projekt und es brachte letztlich eine wunderbare CD hervor. Zehn sehr persönliche Songs erzählen vom Leben mit der Krankheit, vom Alltag, von der Liebe des Lebens, von dem Kampf um die Verwirklichung seiner Träume bis hin zum Abschiednehmen von Freuden oder der überschäumenden Lebensfreude, wenn Hoffnung Wirklichkeit wird. Mit jeder verkauften CD gehen 2 Euro an die Parkinson-Forschung. Walter konnte über 600Euro spenden. „DIE  SEELE BRENNT“ ist ein zeitloses Album mit wunderschönen Liedern aus dem Alltag der Menschen, verpackt in die Worte eines Poeten des  Alltags.

    Walter spielte in der darauffolgenden Zeit etliche Male live, meistens unplugged mit einem oder zwei Gastmusikern. Er spielte u. a. für Selbsthilfegruppen, auf dem Parkinson Symposium und anderen Veranstaltungen.

    Drei Jahre später erscheint das zweite Album des Künstlers: „RUHE VOR DEM STURM“. Die zweite CD wurde vollständig in Schweden aufgenommen und produziert. Die Instrumentierung wurde vielschichtiger, der Sound breiter. Geblieben aber sind die klaren, inhaltlich tiefgängigen Texte. Auch dieses Mal ging mit jeder verkauften CD eine 2- Euro Spende an die Forschung, in diesem Fall an die Neurologischen Kliniken Bad Segeberg. Musik kennt keine Grenzen – das war wohl die wichtigste Erkenntnis aus dieser musikalischen Zusammenarbeit. Es ist egal, wie alt du bist, woher du kommst, welche Hautfarbe du hast – Musik ist eine verbindende, universelle Sprache, welche es schafft, die unterschiedlichsten Menschen zusammen zubringen.

    Inzwischen war der NDR auf ihn aufmerksam worden und widmete ihm einen Beitrag im regionalen Fernsehen (https://www.youtube.com/watch?v=ioL30nD_po8). Nach einem großartigen Life-Konzert in Bad Segeberg Anfang des Jahres 2020 vor ausverkauftem Haus kam dann die Corona-Pandemie und machte weitere Auftritte unmöglich.

    Walter Meyer hofft, im kommenden Jahr mit Band noch einmal eine kleine Tournee zu machen und Parkinson mit Musik zu begegnen. 

     

18.02.2022
  • Private Feier

    18.02.2022


     

22.04.2022
  • Private Veranstaltung

    22.04.2022


     

22.05.2022
  • Private Feier

    22.05.2022


     

28.05.2022
  • Private Feier

    28.05.2022


     

06.06.2022
  • Mühlentag

    06.06.2022


     

16.07.2022
  • Private Feier

    16.07.2022


     

22.07.2022
  • Private Feier

    22.07.2022


     

23.07.2022
  • Private Feier

    23.07.2022


     

06.08.2022
  • Private Veranstaltung

    06.08.2022


     

20.08.2022
  • Private Feier

    20.08.2022


     

10.09.2022
  • Private Veranstaltung

    10.09.2022


     

11.09.2022
  • Tag des offenen Denkmals

    11.09.2022


     

17.09.2022
  • Private Veranstaltung

    17.09.2022